Ausschreibungen

Hier finden Sie aktuelle Ausschreibungen zu literarischen Wettbewerben und Stipendien.

Ralf-Bender-Preis für Krimi-Kurzgeschichten

Autorinnen und Autoren sind eingeladen, sich am Krimi-Kurzgeschichten-Preis Ralf-Bender-Preis zu beteiligen, Handlungsort der Kurzgeschichte muss zwingend der Bayerische Wald sein.
Die Sieger-Story erhält 1.500 Euro, weitere Geld und Sachpreis im Gesamtwert von über 5000 Euro werden vergeben. Einsendeschluss ist am 31. Mai 2017.
Nähere Informationen auf www.golbet.de/ralf-bender-preis/.

Last Updated am 18.05.2017 - 20:14h

 

Hattinger Förderpreis 2017

Der Förderverein Stadtmuseum Hattingen vergibt gemeinsam mit der Stadt Hattingen zum 24. Mal Förderpreise an junge AutorInnen. Die Vergabe findet seit 2011 alle zwei Jahre statt. Gegründet wurde dieser Wettbewerb von der Kubischu (Kulturinitiative Hattingen Ruhr), die ihn auch bis 2010 durchgeführt hat. Die Lesung zum Hattinger Förderpreis findet statt am Sonntag, den 15. Oktober 2017.
Teilnahmeberechtigt sind junge Autorinnen und Autoren, die im Jahr 2017 zwischen 16 und 25 Jahre alt sind. Sie können für die öffentliche Lesung literarische Texte jeder Art in deutscher Sprache einreichen (Umfang bis maximal 5 DIN-A4-Seiten bei 1 ½ zeiliger Schreibweise, einseitig maschinengeschriebene Form, 1 Exemplar, ungeheftet). Die Texte müssen bisher unveröffentlicht sein.
Eine Jury wählt aus diesen Einsendungen die AutorInnen (in der Regel acht) für die öffentliche Lesung am 15. Oktober 2017 aus und vergibt einen Jurypreis. Die bei der Lesung anwesenden Zuhörer stimmen zusätzlich über einen Publikumspreis ab. Die Preisträger erhalten jeweils 300 Euro. Den Eingeladenen werden nach Rücksprache mit dem Veranstalter in der Regel die Kosten der Bahnfahrt erstattet. Sie sind am Tag der Lesung unsere Gäste. Falls nötig, wird auch für eine Übernachtungsmöglichkeit gesorgt.
Bewerbungen um den Hattinger Förderpreis sind zu richten an: Stadtmuseum Hattingen . Marktplatz 1-3. 45527 Hattingen. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2017. Bitte geben Sie neben Ihrer Adresse, wenn möglich, eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer an. Eine Eingangsbestätigung und Rücksendung der Texte erfolgt nicht. Die Bekanntgabe der Juryauswertung erfolgt Ende August 2017 im Internet unter: www.hattingen.de/foerderpreis.

Last Updated am 18.05.2017 - 20:15h

   

Gedichte zu Pflanzen

Die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. schreibt die Beteiligung mit Gedichten in deutscher Sprache am Themenheft „Flora. Gedichte zu Pflanzen“ (Arbeitstitel) aus.
Eingesandt werden können jeweils bis zu 3 bislang unveröffentlichte Gedichte, die sich der Pflanzenwelt, ihrer Schönheit, ihrem Reichtum, ihrem Nutzen oder ihrer Bedrohung widmen. Die Länge der Gedichte ist auf insgesamt 35 Zeilen (inkl. Verfassername, Titel, Leerzeilen) begrenzt.
Nähere Einzelheiten zu den Vorgaben zur Einsendung entnehmen Sie bitte der Seite www.lyrikgesellschaft.de.
Einsendungen sind auf dem Postweg bis spätestens 31. Mai 2017 an die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V., Haus des Buches, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig vorzunehmen.

Last Updated am 18.05.2017 - 20:15h

   

Heinrich-Wolgast-Preis 2017

Das Bildungs- und Förderungswerk (BFW) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im DGB e.V. hat im Jahre 1986 den Heinrich-Wolgast-Preis gestiftet, um die Darstellung der Arbeitswelt in der Kinder- und Jugendliteratur (KJL) zu fördern. Er wird seit 2015 alle zwei Jahre verliehen - inzwischen zum 12. Mal.
Ausgezeichnet wird veröffentlichte Kinder- und Jugendliteratur in allen medialen Formen, die sich in beispielhafter Weise mit Erscheinungen und Problemen der Arbeitswelt befasst.
Der Preis ist mit 2.000,- Euro dotiert. Ergänzt wird die Preisvergabe durch die Veröffentlichung einer Nominierungsliste weiterer empfehlenswerter Titel.
Mit der Preisfindung und Preisvergabe hat die GEW ihre Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) beauftragt.
Vorschlagsberechtigt für den Preis sind alle Mitglieder der GEW sowie Verlage, Autorinnen und Autoren. Eingereicht werden können Titel, die ab April 2015 erschienen sind. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2017.
Maßgeblich für die Berücksichtigung ist die fristgerechte Einsendung an den Jury-Vorsitzenden Mario Zehe (Karl-Liebknecht-Str. 110, 04275 Leipzig, E-Mail: mario.zehe(at)wolgast-preis.de. Außerdem wird um Zusendung der Titel an die weiteren Jury-Mitglieder gebeten: Sabine Arndt (Cranachstr. 49, 99423 Weimar, E-Mail: sabine.arndt(at)wolgast-preis.de), Rebekka Starkloff (Leonhard-Frank-Str. 15, 04600 Altenburg, E-Mail: rebekka.starkloff(at)wolgast-preis.de) und Michael Ritter (Röpziger-Str. 15, 06110 Halle/Saale, E-Mail: michael.ritter(at)wolgast-preis.de).
Die Entscheidung der Jury wird Ende September 2017 bekannt gegeben. Die Verleihung des Preises findet im Rahmen der Erfurter Herbstlese 2017 statt.

Last Updated am 18.05.2017 - 20:14h

   

Sylter Inselschreiber 2018

Die Sylt Foundation schreibt zum 18. Mal das „Sylt-Quelle Literaturstipendium Inselschreiber“ für deutschsprachige AutorInnen aus.
Das Stipendium beinhaltet einen acht Wochen langen Aufenthalt auf der Insel Sylt. Neben kostenfreiem Wohnen in einem komfortablen 2-Zimmer-Apartment auf dem reizvollen Gelände der Sylt-Quelle in Sylt/Rantum umfasst das Stipendium eine einmalige Zahlung von 2.000 Euro. Während des Stipendiums besteht Präsenzpflicht. Die Aufenthaltszeit steht der künstlerischen Arbeit zur freien Verfügung.
Bewerben können sich deutschsprachige AutorInnen, die bereits in Buchform publiziert haben, unabhängig von Alter, Wohnsitz oder Staatsangehörigkeit. Publikationen im Selbstverlag/Selbstzahlerverlag sowie Beiträge in Anthologien erfüllen die Voraussetzung nicht. Der Bewerbung hinzuzufügen sind ein Lebenslauf und ein noch unveröffentlichter Essay oder eine noch unveröffentlichte Erzählung von ca. 4 DIN A4 Seiten Länge. Mit der Teilnahme am Wettbewerb willigen die Bewerber ein, dass der Gewinnertext auf der Website der Stiftung veröffentlicht wird. Die Rechte am Text bleiben beim Autor. Das Thema des Essays / der Erzählung 2018 lautet „Wandel und Identität“.
Die Bewerbungsunterlagen bitte nur per Mail (max. 9 MB) an: inselschreiber(at)syltfoundation.com, Stichwort: Inselschreiber. Bewerbungsschluss ist der 5. Juni 2017. Die Originalausschreibung finden Sie unter www.syltfoundation.com.

 

Last Updated am 18.05.2017 - 20:13h

   
Seite 1 von 4  |