Ankommen-Auskommen

"ANKOMMEN – AUSKOMMEN. Migration und kulturelle Vielfalt" heißt das Kooperationsprojekt des Hellweg-Museums Unna, zu dem wir eine Lesereihe ab November 2017 beisteuern. Anmeldungen für die Lesungen sind ab sofort möglich.

Das Hellweg-Museum Unna präsentiert gemeinsam mit seinen Projektpartnern – dem Caritasverband für den Kreis Unna e. V., dem theater narrenschiff e. V. und dem Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V. – zwischen Sommer 2017 und Frühjahr 2018 ein vielfältiges Programm zum Thema Zuwanderung und kulturelle Vielfalt in Unna präsentiert.

Das Herzstück des Projekts "ANKOMMEN-AUSKOMMEN" bildet die Sonderausstellung des Hellweg-Museums Unna, die zwischen dem 15. Oktober 2017 und 13. Mai 2018 das Thema Zuwanderung nach Unna seit 1945 beleuchtet. Neben einem anschaulichen Überblick über die verschiedenen Phasen der Zuwanderung nach Unna, erhalten die Besucher auch Einblicke in individuelle Lebensgeschichten und Erfahrungen von Stadtbewohnern. Zudem entsteht ein interkultureller Stadtplan von Unna, der ab diesem Herbst allen Interessierten als Web-App in fünf Sprachen (Arabisch, Deutsch, Englisch, Russisch, Türkisch) zur Verfügung steht.

Das Westfälische Literaturbüro in Unna e. V. beteiligt sich mit einer vierteiligen Lesereihe am Projekt und wird vier Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Literaturgenres im Nicolaihaus in Unna begrüßen.

Zum Auftakt der Lesereihe stellt der georgische Schriftsteller Zaza Burchuladze am 10. November im Gespräch mit Moderatorin Alexa Christ seinen Roman "Touristenfrühstück" vor. Dieser erzählt von einem Mann, einer Frau und einem Neugeborenen auf der Suche nach einem Zuhause. Es ist ein Flaneurroman im schwerelosen Raum zwischen Berlin und Tbilissi, Gegenwart und Erinnerung, Geborgenheit und Fremde. Der Autor selbst wurde in Tbilissi geboren und musste nach einem Angriff von Unbekannten 2012 mit seiner Familie nach Deutschland fliehen. Heute lebt und arbeitet er in Berlin, für seine Romane wurde er mehrfach ausgezeichnet. Die deutsche Lesung übernimmt Fritz Eckenga, es übersetzt Nino Ivanishvili. Den Flyer zur Lesung können Sie hier herunterladen. 

Am 18. Januar wird Lucas Vogelsang mit Heimaterde seine "Weltreise durch Deutschland" vorstellen. Vogelsang zählt zu den erfolgreichsten Reportern seiner Generation und wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet (u. a. mit dem Henri-Nannen-Preis). In seinem Buch fährt er vom Berliner Wedding aus quer durch die Bundesrepublik und trifft Menschen, die von Herkunft und Identität erzählen – in Pforzheim, Rostock-Lichtenhagen oder Castrop-Rauxel. So reist er hinein in die Gegenwart unseres Landes und stellt uns Vietnamesen vor, die Zuwanderern Deutsch beibringen, Türken, die auf die Mittagsruhe pochen, Iraner, die ihre Gartenzwerge bemalen. „Heimaterde“ stellt sich der großen Frage, wer wir sind.

Am 23. Februar 2018 ist Firas Alshater zu Gast in Unna, ein ganz normaler Berliner mit Hipsterbart und Brille, ein Comedian und erfolgreicher YouTuber. Bis vor zwei Jahren allerdings wurde er in Syrien für seine politischen Videos sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verhaftet und gefoltert. Erst die Arbeit an einem Film brachte ihm das ersehnte Visum für Deutschland. Seitdem versucht er, uns zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache. In seinem Buch Ich komm auf Deutschland zu. Ein Syrer über seine neue Heimat erzählt Firas Alshater witzig, tragikomisch und offen von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien.

Die Autorin oder der Autor für den vierten und letzten Teil der Lesereihe wird voraussichtlich Ende des Jahres bekanntgegeben.

FR 10.11.2017 | 19:30 Uhr
Zaza Burchuladze: "Touristenfrühstück"

DO 18.01.2018 | 19:30 Uhr
Lucas Vogelsang: "Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland"

FR 23.02.2018 | 19:30 Uhr
Firas Alshater: "Ich komm auf Deutschland zu. Ein Syrer über seine neue Heimat"

Gilt für alle Lesungen:
Ort: Westfälisches Literaturbüro / Nicolaihaus, Nicolaistraße 3, Unna
Eintritt: Sie bestimmen Ihren Eintrittspreis selbst! (Da die Plätze begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder Tel. (02303) 96 38 50. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.)
Zu den Leseterminen wird das Hellweg-Museum Unna außerdem Sonderöffnungszeiten einrichten (15:00-19:00 Uhr), um Besuchern die Möglichkeit zu geben, den literarischen Abend mit einem Besuch der Sonderausstellung zu verknüpfen. Nicolaihaus und Museum liegen nur wenige Minuten Fußweg voneinander entfernt.
Weitere Infos zum Projekt: www.blog-ankommen-auskommen.de oder der Projektwebsite (Link über Blog).

Gefördert wird "ANKOMMEN – AUSKOMMEN. Migration und kulturelle Vielfalt" als eines von derzeit 13 Projekten im Programm "Stadtgefährten - Fonds für Stadtmuseen in neuen Partnerschaften" der Kulturstiftung des Bundes.