AUFGEWECKT

Vorverkauf für AUFGEWECKT

Friedrich I. gilt als eine der bedeutendsten Gestalten des Mittelalters. Bekannt für seinen roten Bart, der ihm den Namen "Barbarossa" einbrachte, war er zunächst Herzog von Schwaben, dann römisch-deutscher König und ab 1155 Kaiser des römisch-deutschen Reiches. Letzteres blieb er bis zu seinem Tod im Juni 1190, als er während eines Kreuzzugs unter ungeklärten Umständen im Fluss Saleph ertrank. Geboren wurde der Kaiser um das Jahr 1122 und so jährt sich seine Geburt 2022 zum 900. Mal.

Die Spuren seines Lebens und Wirkens reichen bis in unsere Zeit und lassen sich durch halb Europa verfolgen. Auch im Kreis Unna ist Barbarossa präsent. Im hier gelegenen Schloss Cappenberg befindet sich eines der berühmtesten noch existierenden Artefakte aus der Zeit seiner Regentschaft: der sogenannte "Cappenberger Barbarossakopf". Mitte des 12. Jahrhunderts gefertigt, soll der Kopf zusammen mit der Taufschale des Kaisers ein Geschenk Barbarossas an seinen Patenonkel Otto von Cappenberg gewesen sein. Die vergoldete Büste galt nach ihrer Wiederentdeckung lange als erste authentische Porträtdarstellung der abendländischen Kunst seit der Zeit der Karolinger. Heute wird in der Wissenschaft wieder diskutiert, ob sie nicht doch eher ein funktionales Memorialbild darstellt. Die Geschichte des Cappenberger Barbarossakopfs spiegelt damit beispielhaft die Rezeptionsgeschichte Friedrich I. von seiner Geburt und Taufe, über seine Wiederentdeckung als Nationalmythos im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart wider.

Denn speziell ab und mit der Gründung des Deutschen Kaiserreichs, in dem er zum Inbegriff des idealen Herrschers avancierte, erlebte der mittelalterliche Kaiser eine Renaissance. Genauso wie der Mythos, nach dem Barbarossa überhaupt nicht gestorben ist, sondern im von Raben umschwirrten Kyffhäusergebirge schlafend auf die Rückkehr seiner Herrschaft wartet.

Anlässlich seines runden Geburtstags widmet das Westfälische Literaturbüro dem im wahrsten Sinne sagenumwobenen Kaiser mit der Reihe "AUFGEWECKT - Kaiser Barbarossa im Spiegel der Zeiten und Literaturen" im Herbst 2022 nun sechs Veranstaltungen, die ihn selbst, seine Zeit und wichtige mit ihm verbundene Themen in den Fokus rücken. Dabei soll sowohl die historische Figur Barbarossas als auch das Bild, das sich spätere Generationen und insbesondere Dichter:innen und Schriftsteller:innen von ihm gemacht haben, genauer beleuchtet werden. Mit künstlerischen Beiträgen hochkarätiger Autor:innen wie Sabine Ebert, Felicitas Hoppe, Michael Peinkofer oder Mira Valentin, Lesungen der Schauspieler:innen Dominic Raacke, Kai Schumann und Esther Schweins, unterstützt von Expert:innen, die in die jeweiligen Themenfelder einführen, zeitgenössischer Musik, einem Familientag in historischer Atmosphäre und vielem mehr soll Barbarossa kurzeitig aus seinem langen Schlaf geholt und danach befragt werden, was er uns heute noch zu sagen hat - stets unterhaltsam und informativ.

Termine & Orte:
10.09.: Unna, Säulenkeller des Zentrums für Internationale Lichtkunst
24.09.: Selm, Theater Schloss Cappenberg
09.10.: Schwerte, Historisches Dorf Argeste
21.10.: Schwerte, Rohrmeisterei
04.11.: Holzwickede, Spiegelsaal von Haus Opherdicke
25.11.: Lünen, Stadtkirche

>> Hier geht es zum Ticket-Shop für alle Veranstaltungen.

Angestoßen wurde AUFGEWECKT durch den Rotary Club Selm - Kaiser Barbarossa, der seinerseits ebenfalls zahlreiche Aktivitäten im und um das Barbarossajahr herum ausrichtet. Zudem findet die Reihe im Umfeld einer großen Doppelausstellung des LWL-Museums für Kunst und Kultur statt.

Für die freundliche Förderung bedanken wir uns bei der Kunststiftung NRW.

Das Programmheft zur Reihe AUFGEWECKT kann ab sofort kostenfrei beim Westfälischen Litearturbüro bestellt werden. Senden Sie uns einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf. Virtuell können Sie hier im Programmheft blättern.