Einzellesungen

Thomas Frahm: Träume sind das Teuerste

Aufgrund der im März noch geltenden pandemiebedingten Veranstaltungsbeschränkungen wurde die Veranstaltung auf den 20. August verschoben.

Nur weil sein Romanistik-Professor eine Bulgarin geheiratet hat, soll Stefan Krings Bulgarisch lernen und nach Bulgarien gehen? Ja, wer denn sonst? Niemand hat weniger Pläne als Stefan, niemand setzt sich unbedarfter dem Neuen aus. Genauso einen brauchen sie....

Der Bulgarien-Experte Thomas Frahm lädt zusammen mit seiner Romanfigur zu Streifzügen durch Sofia ein. Er verbrachte selbst ein Viertel seines Lebens in Sofia und pendelt noch heute regelmäßig zwischen seiner Heimatstadt Duisburg und der Hauptstadt Bulgariens. Der Autor, Herausgeber und Kulturorganisator (u.a. Rumpelstilzchen-Literaturprojekt) Michael Hellwig wird an diesem Abend die Veranstaltung moderieren. Er kennt Thomas Frahm und seine Arbeit seit mehreren Jahrzehnten und engagiert sich u.a. ehrenamtlich als Lektor für den CHORA Verlag. Zusammen werden sie Einblicke in die Arbeit des Übersetzers geben.

Thomas Frahm, geboren 1961 in Homberg ist Übersetzer, Schriftsteller, Journalist, Publizist, Herausgeber und Verleger. Er übersetze u.a. Werke von Vladimir Zarev, Mirela Ivanova, Boris Hristov, Blaga Dimitrova und Milena Kirova. Als Publizist und Journalist schrieb Thomas Frahm u.a. für FAZ, SZ, Welt, Neues Deutschland, außerdem arbeitete er für verschiedene Rundfunkanstalten (u.a. WDR, DLF, SR). Für seine Bulgarien-Erzählungen wurde er bereits mehrfach prämiert, u. a. erhielt er 2016 den Spezialpreis des bulgarischen Journalistenverbandes. Thomas Frahm schreibt Lyrik, Prosa und Essays.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des vom Netzwerk literaturland westfalen ausgerichteten Festivals europa:westfalen statt.

Freitag, 20. August 2021 | 19:30 Uhr
Thomas Frahm: Träume sind das Teuerste
Ort: Nicolaihaus, Nicolaistraße 3, Unna
Eintritt: Sie bestimmen Ihren Eintrittspreis selbst.
Veranstalter: Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.

Achtung! Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist notwendig. Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften gemäß der Coronaschutzverordnung des Landes NRW, über die Sie bei der Anmeldung informiert werden. Tel.: (02303) 96 38 50, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!