Einzellesungen

Sandra Gugic: Zorn und Stille

Sandra Gugics Roman erzählt von der Fotografin Billy Bana, eine moderne Nomadin und ein rastloser Freigeist. In einem anderen Leben war sie Biljana Banadinovic, die als Gastarbeiterkind in Wien aufwuchs. Aber mit dieser Identität und ihrer Familie hat sie früh gebrochen und von da an immer wieder alles und jeden hinter sich gelassen. Ein Familienroman über Freiheit und Verantwortung, Liebe und Verlust, Herkunft und Selbstbestimmung.

Sandra Gugic, geboren 1976 in Wien, ist eine österreichische Autorin serbischer Herkunft. 2009 begann sie zu schreiben. Sie studierte an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 2012 gewann sie den Open Mike. Ihr erster Roman "Astronauten" (C.H. Beck) erschien 2015 und erhielt den Reinhard-Priessnitz-Preis. 2019 erschien ihr Lyrikdebüt "Protokolle der Gegenwart" im Verlagshaus Berlin. Zuletzt wurden ihr das Stipendium des Berliner Senats und das Heinrich-Heine-Stipendium zugesprochen. Sandra Gugic lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Berlin.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des vom Netzwerk literaturland westfalen ausgerichteten Festivals europa:westfalen statt.

Dienstag, 18. Mai 2021 | 19:30 Uhr
Sandra Gugic: Zorn und Stille
Ort: Nicolaihaus, Nicolaistraße 3, Unna
Eintritt: Sie bestimmen Ihren Eintrittspreis selbst.
Veranstalter: Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.

Achtung! Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist notwendig. Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften gemäß der Coronaschutzverordnung des Landes NRW, über die Sie bei der Anmeldung informiert werden. Tel.: (02303) 96 38 50, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!