Einzellesungen

Podiumsdiskussion "Brotjobs & Literatur"

Autor*innen haben meist Brotjobs, sprechen aber selten darüber. Selbst sie gehen oft davon aus, dass bei preisgekrönten Kolleg*innen das literarische Schaffen die tragende Einnahmequelle ist. Eine falsche Annahme?

Wie unter teils prekären Bedingungen Literatur geschrieben wird, wie sich die Arbeitssituation auf Autor*innen und ihre Werke auswirkt, welche Wechselwirkungen von Brotberufen und literarischem Arbeiten es geben kann - davon erzählen 19 Autor*innen in der von Iuditha Balint, Julia Dathe, Kathrin Schadt und Christoph Wenzel herausgegebenen Anthologie "Brotjobs & Literatur" (Verbrecher Verlag 2021). An diesem Abend unterhalten sich darüber der Autor und Mitherausgeber des Bandes Christoph Wenzel mit der Autorin und Beiträgerin Isabelle Lehn und dem Literaturwissenschaftler und Redakteur des Bandes Arnold Maxwill. Ein Insiderblick in die Funktionsweise des Literaturbetriebs.

Eine Veranstaltung des Fritz-Hüser-Instituts für Literatur und Kultur der Arbeitswelt in Kooperation mit dem Westfälischen Literaturbüro Unna in Unna e.V.

18.02.2022 | 19:30 Uhr
Ort:
Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Nicolaihaus, Nicolaistraße 3, Unna
Eintritt: Die Zuschauer*innen bestimmen ihren Eintrittspreis selbst.

Bitte beachten Sie die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltende Coronaschutzverordnung und informieren Sie sich im Vorfeld über die vor Ort geltenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen. Circa eine Woche vor Veranstaltungsbeginn finden Sie an dieser Stelle weitere Informationen hierzu.

Da die Plätze begrenzt sind sowie aufgrund möglicher kurzfristiger coronabedingter Auflagen oder Programmanpassungen, wird um vorherige Anmeldung unter Angabe von Kontaktdaten gebeten: (02303) 96 38 50 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!