Einzellesungen

Wilhelm Genazino zum 80. Geburtstag

Lesung mit Jörg Hustiak, moderiert von Anja Hirsch

Gesellschaftliche Außenseiter, die Absurdität des Alltags, der Gegenwartsdruck einer modernen Welt - das sind einige der Themen, die Wilhelm Genazinos Romane auszeichnen. Seine Protagonisten sind Außenseiter, Charaktere, die viel Raum für Identifikation bieten und in deren Geschichten ein gewisser Trost liegt. Wilhelm Genazino verstarb im Dezember 2018 in Frankfurt am Main, seine Romane bleiben mit einem subtil gesellschaftskritischen Blick auf die moderne Welt jedoch stets aktuell.

Das Westfälische Literaturbüro würdigt das Lebenswerk des Büchner-Preisträgers mit einer Lesung. Wie so häufig in Genazinos Werken spielt das Visuelle dabei eine große Rolle - im Nicolaihaus Unna lautet das Motto des Abends "Wilhelm Genazino zu lesen, verändert das eigene Sehen". Jörg Hustiak, langjähriger Sprecher beim WDR, liest ausgewählte Texte aus dem Werk des Schriftstellers. Durch den Abend führt die Autorin und Kulturjournalistin Anja Hirsch aus Unna. Die Veranstaltung ist Teil eines bundesweiten Festivals, das von dem Literaturkritiker Ulrich Rüdenauer und dem Hanser Verlag anlässlich des 80. Geburtstages von Wilhelm Genazino initiiert wurde.

Geboren wurde Wilhelm Genazino 1943 in Mannheim, verbrachte den größten Teil seines Lebens jedoch in  Frankfurt. Dort studierte er Germanistik, Philosophie und Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität und arbeitete als Redakteur und Herausgeber verschiedener Zeitschriften, freiberuflicher Schriftsteller sowie gelegentlich als Dozent in Bamberg und Frankfurt. Nach dem Erfolg seiner "Abschaffel-Trilogie" verfasste er zahlreiche Romane, Hörspiele und Essays, deren Rezeption ihren Höhepunkt in der Auszeichnung mit dem bedeutendsten deutschen Literaturpreis, dem Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung fand, welcher dem Schriftsteller 2004 verliehen wurde. 2011 wurde darüber hinaus sein Roman "Wenn wir Tiere wären" für den Deutschen Buchpreis nominiert.

03.03.2022 | 19:30 Uhr
Ort:
Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Nicolaihaus, Nicolaistraße 3, Unna
Eintritt: Die Zuschauer*innen bestimmen ihren Eintrittspreis selbst.

Aufgrund möglicher kurzfristiger coronabedingter Auflagen oder Programmanpassungen, wird um vorherige Anmeldung unter Angabe von Kontaktdaten gebeten: (02303) 96 38 50 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!