literaturland westfalen

Das [lila we:] bezuschusst Lesungen

lila lettern - literatur aus westfalen

Sichern Sie sich Zuschüsse für eine Lesung mit Autor*innen aus Westfalen und Lippe: Das Netzwerk "literaturland westfalen" hat mit "lila lettern - literatur aus westfalen" eine neue Lesungs- und Gesprächsreihe initiiert.

Das "literaturland westfalen" startet ab Oktober 2021 eine neue literarische Reihe unter dem Titel "lila lettern - literatur aus westfalen". Alle Literaturveranstalter aus Westfalen und Lippe können sich ab sofort für Zuschüsse (max. 2.500 EUR) bewerben, um Lesungen im Rahmen der Reihe auszurichten.

In moderierten Gesprächen sollen Autor*innen sich und ihre aktuellen Werke dem Publikum vorstellen. Die Autor*innen müssen wahlweise in Westfalen geboren sein oder hier leben. Um gleichzeitig Kultur im ländlichen Raum zu unterstützen, sollen als Veranstaltungsorte insbesondere - wenn auch nicht ausschließlich - kleinere Veranstalter wie Buchhandlungen und Stadtteilbibliotheken sowie Kulturveranstalter als Partner gewonnen werden.

Aufgrund der noch immer unsicheren Pandemielage und da Autor*innen wegen einer Fülle von abgesagten Veranstaltungen derzeit massiv unter Einnahmeausfällen zu leiden haben, sollen die geplanten Lesungen (bis spätestens Februar 2022) verpflichtend als hybride Lesungen veranstaltet werden. Das heißt - sofern möglich - mit Publikum vor Ort und in jedem Fall als digitales Format.

Als federführende Einrichtung innerhalb des Netzwerks "literaturland westfalen" berät das Westfälische Literaturbüro aktuell interessierte Veranstalter, koordiniert erste Termine und vermittelt auf Wunsch auch die benötigte Technik bzw. einen Dienstleister, der das komplette Streaming übernimmt. Alle Informationen zu den Bedingungen finden Sie im verlinkten PDF.