literaturland westfalen

Westfalen ist ein starkes Literaturland! Um die Qualität und Vielfalt der Literatur in und aus Westfalen noch stärker in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, hat sich im Netzwerk literaturland westfalen eine Fülle literarischer Einrichtungen, Initiativen und engagierter Einzelpersonen zusammengeschlossen.

Seit 2012 präsentiert das Netzwerkprojekt literaturland westfalen das literarische Leben in der Großregion Westfalen mit einer gemeinsamen Werbekampagne - ein deutschlandweit einmaliges Unterfangen!

Das Projekt setzt sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher literarischer Einrichtungen und Akteur*innen zusammen. Die organisatorische und programmatische Federführung hat das Netzwerk dem Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. (WLB) übertragen, das auch das Grundkonzept entwickelt hat. Das WLB organisiert und betreut die Zusammenarbeit des Netzwerks, das begleitende Dachmarketing und die Entwicklung neuer literarischer Veranstaltungsangebote.

Nach zwei erfolgreich durchgeführten gemeinsamen Festivalauftritten 2012/13 und 2017 veranstaltet das Netzwerk von März bis Mai 2021 erneut ein westfalenweites Sonderprogramm, das diesmal unter dem Motto europa:westfalen steht.

literaturland westfalen ist ein offenes Netzwerk, das stetig wächst. Alle literarischen Akteure Westfalens haben die Möglichkeit daran mitzuwirken. Nehmen Sie bei Interesse gern Kontakt mit uns auf. Als Veranstalter*in können Sie zudem von den Marketingmaßnahmen des Projekts profitieren. Melden Sie uns dazu einfach die von Ihnen geplanten Literaturveranstaltungen zur Aufnahme in den Veranstaltungskalender auf der Website von literaturland westfalen. Das entsprechende Formular finden Sie oben rechts in dem Kalender.
 
Ansprechpartner für das Projekt literaturland westfalen:

Christina Dittmer
Projektassistenz
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: (02303) 96 38 50
 
literaturland westfalen ist das Netzwerk der literarischen Akteure Westfalens, initiiert von Kultur in Westfalen und gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe und von der LWL-Kulturstiftung.