Ausschreibungen

Vielfalt gestalten – Demokratie leben

Der Literaturwettbewerb ist zentraler Baustein der alle zwei Jahre stattfindenden Bonner Buchmesse Migration, die unter dem Motto „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“ vom 21. bis 24. November 2019 veranstaltet wird.
Literaturschaffende sind aufgefordert, sich literarisch mit den Themen Migration, Interkulturalität und dem gesellschaftlichen Zusammenleben auseinanderzusetzen und sich in diesem Jahr des Mottos „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“ mit eigenen Wettbewerbsbeiträgen anzunehmen.
In der Kategorie Erzählungen / Kurzgeschichten können maximal 5 Seiten DIN A4 mit insgesamt 9.000 Zeichen eingereicht werden, in der Kategorie Kinder- und Jugendgeschichten maximal 25 Seiten DIN A4 mit insgesamt 45.000 Zeichen und in der Kategorie Gedichte können sich AutorInnen mit bis zu drei Gedichten beteiligen. Jeder Teilnehmer darf nur in einer der drei Kategorien unveröffentlichte Werke einreichen.
Die Texte sind in elektronischer Form (rtf oder doc) an die E-Mail-Adresse info(at)bonnerbuchmessemigration.de zu schicken. Die am Wettbewerb teilnehmenden Beiträge dürfen keine persönlichen Angaben über die AutorInnen (anonymisierte Einreichung). Der Texteinreichung sind (als Datei oder im Mailtext) eine Kurzvita sowie die postalische Anschrift und telefonische Erreichbarkeit mitzuteilen. Sie erhalten eine Mailbestätigung über Ihre Einreichung. Einsendeschluss ist der 16. Juni 2019.
Eine Jury entscheidet dann über die Veröffentlichung der eingereichten Beiträge im Free Pen Verlag, Bonn. Die AutorInnen, deren Beitrag veröffentlicht werden, werden bis Oktober 2019 benachrichtigt und erhalten ein Freiexemplar der Anthologie mit ihrem Text.
Zusätzlich vergibt die Jury in jeder Kategorie einen ersten, zweiten und dritten Platz. Die Preisverleihung findet auf der Buchmesse am Samstag, den 23. November 2019 im Haus der Geschichte statt. Dort haben die Gewinner die Möglichkeit, aus ihrem prämierten Text zu lesen. Eine finanzielle Prämierung findet nicht statt.