Ausschreibungen

b-bobs-Literaturpreis für Menschen mit Behinderung

Das Schreib- und Buchprojekt von Menschen mit Behinderung um den 2. b.bobs-59 Literaturpreis hat das diesjährige Thema „Es hört sich an wie eine Melodie“.
Wie hört sich das Leben an. Eine traurige Melodie, eine holprige, eine zärtliche. Oder gibt es Momente in deinem Leben, in denen du eine besondere Melodie vernommen hast. Oder gibt es die Sehnsucht nach einer besonderen Melodie?
Die Form des Geschriebenen ist jedem selbst überlassen. Es kann eine Geschichte, ein Märchen, ein Tagebucheintrag, ein Brief, ein Gedicht, etc. sein. Es sollte alles nicht länger denn fünf A4-Seiten sein.
Die Sprache, in der geschrieben wird, ist jedem selbst überlassen. Für Menschen, die Probleme mit dem Schreiben haben, gibt es auch die Möglichkeit einem Schreiber die Geschichte zu erzählen, der sie dann aufschreibt. Der sollte mit genannt werden als Helfer.
Folgende Preise werden vergeben: 1. Preis 250 Euro, 2. Preis 150 Euro, 3. Preis 100 Euro, 4. bis 10. Preis Buchpakete. Jeder Teilnehmer der Anthologie erhält ein kostenloses Freiexemplar.
Mit der Einsendung (Name, Anschrift, Alter angeben, möglichst auch E-Mailadresse) wird anerkannt, dass der Text in der Anthologie des Wettbewerbs und zu Werbezwecken auch auf Seiten des Geest-Verlags veröffentlicht wird. Das Urheberrecht bleibt bei den Autor*innen. Von minderjährigen Verfassern wird vor der Veröffentlichung in der Anthologie eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten abgefordert.
Einsendeschluss ist der 15. September 2019. Die Einsendungen möglichst bitte per Mail (eine doc-Datei als Anhang) mit dem Stichwort ‚Es hört sich an wie eine Melodie‘ an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Wer dies nicht will oder kann, kann seinen Beitrag auch per Post an Geest-Verlag (Wettbewerb ‚Es hört sich an wie eine Melodie‘, Lange Straße 41 a, 49377 Vechta) schicken.