Ausschreibungen

22. Literarische März

Wie in jedem zweiten Jahr, schreibt die Wissenschaftsstadt Darmstadt (Kulturamt, Mina-Rees-Straße 10, 64295 Darmstadt, Tel.: 06151/133337 vormittags, E-Mail: E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) für das Jahr 2021 den Leonce-und-Lena-Preis in Höhe von 8.000 Euro und die Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise in Höhe von insgesamt 8.000 Euro für deutschsprachige Lyrik aus. 2021 findet der Literarische März zum 22. Mal statt. Teilnehmen können deutschsprachige Autor*innen, die nicht vor 1985 geboren sind.
Eingereicht werden können bis zu zwölf deutschsprachige Gedichte, nummeriert in einer pdf-Datei. Die eingereichten Gedichte dürfen zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht in Buchform in einem Verlag erschienen sein. Die Rechte an den Texten liegen ausschließlich bei den Verfassern.
Bewerbungen sind online erwünscht. Dafür bitte das Onlinemeldeformular „Bewerbung“ unter www.literarischer-maerz.de ausfüllen. Es bleibt den Bewerbern überlassen, ob sie auf den einzelnen Gedichten ihren Namen vermerken. Einsendeschluss ist der 15. September 2020.
Die zum Wettbewerb ausgewählten Autor*innen erhalten auf dem Postweg bis Ende 2020 eine Einladung zur Lesung ihrer eingereichten Gedichte am 26. und 27. März 2021 in Darmstadt. Der Leonce-und-Lena-Preis und die Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise werden am Abend des 27. März 2021 in der Centralstation, Im Carree (Nähe Luisenplatz), verliehen.
Der Leonce-und-Lena-Preis umfasst zudem einen Auftritt auf der Website www.lyrikline.org - eine vom Haus für Poesie Berlin initiierte Internetplattform, die internationale Dichter in Originalton, Originaltext und Übersetzungen präsentiert: Lyrik zum Hören und Lesen.
Dank einer Kooperation mit der Stiftung Lyrik Kabinett sowie mit dem Haus für Poesie werden die Preisträger außerdem unmittelbar nach ihrer Prämierung zu Lesungen in München (Stiftung Lyrikkabinett 20. April 2021) und Berlin (Haus für Poesie 21. April 2021) eingeladen.
Die literarischen Beiträge zu den Lesungen werden in einer Anthologie gesammelt und vom Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt/M., verlegt. Herausgeber dieser Anthologie sind die Lektoren des Literarischen März.

Die ausführliche Ausschreibung finden Sie unter www.literarischer-maerz.de.