Ausschreibungen

ABER-Literaturpreis 2021

Der ABER VERLAG schreibt den Kurzgeschichten-Wettbewerb 2021 zum Thema »Aber« aus.  Die Länge der Texte sollte zwischen 5.000 und 10.000 Wörtern sein, die Rechte an den Texten müssen bei den Autor*innen liegen. Die Texte sollten unveröffentlicht sein. Publikationen in Selbstverlagen wie BoD o. ä. sind jedoch kein Hindernis für die Einsendung. Die Texte müssen als Word-Datei ausschließlich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesandt werden. Jede Einsendung muss ein Foto des*der Autors*Autorin, einen stichwortartigen Lebenslauf und eine Liste bereits erfolgter Publikationen und eventueller Presseberichte enthalten. Sollte die Einsendung prämiert werden, so erteilt der*die Autor*in sein*ihr Einverständnis zur Publikation der Geschichte, des Fotos, des Lebenslaufs und der genannten Liste. Alle Rechte daran gehen an den ABER VERLAG über. Mit der Einsendung werden diese Bestimmungen akzeptiert. Einsendeschluss ist der 30. November 2020.
Für die Prämierung in Frage kommende Texte werden ohne Kosten für die Autor*innen korrigiert und lektoriert. Die beste Kurzgeschichte wird mit dem ABER-Literaturpreis 2021 ausgezeichnet. Er ist mit 1.000 Euro und einem Autor*innenvertrag dotiert. Insgesamt werden zehn Kurzgeschichten prämiert, die im Band »ABER – die zehn besten Geschichten 2021« veröffentlicht werden. Jede*r Autor*innen erhält fünf Frei-Exemplare. Weitere Exemplare können mit 50 Prozent Autor*innenrabatt gekauft werden.
Im Jahr 2021 wird eine Preisverleihung sowie eine Lesung samt Buchsignatur mit allen zehn prämierten Autor*innen veranstaltet. Tipps zum Thema und weitere Einzelheiten finden Sie auf www.zugetextet.com.