Ausschreibungen

Ralf Bender-Preis 2021

Der Ralf Bender-Preis wurde im Oktober 2013 erstmals vergeben und findet alle zwei Jahre statt. Auto*innen sind eingeladen, sich am niederbayerischen Literaturwettbewerb für Krimi-Kurzgeschichten zu beteiligen. Der Gewinner erhält 1.500 Euro in bar, drei weitere Sonderpreise sind mit jeweils 150 Euro dotiert. Die besten (mindestens 15, maximal 25) Kurzgeschichten erscheinen in einer Krimi-Anthologie, die am Tag der Preisübergabe präsentiert wird. Das Buch erscheint in der edition golbet des HePeLo-Verlages und wird nach Erscheinen überall im Buchhandel erhältlich sein. Ziel des Preises ist es, den Bayerischen Wald als Krimi-Region weiter zu etablieren. Die Geschichten müssen an Originalschauplätzen im Bayerischen Wald spielen. Dazu zählen ausschließlich die Landkreise Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf, Passau, Straubing und Cham.
Zudem dürfen die Kurzgeschichten eine Länge von fünfzehn DIN-A4-Seiten (60 Zeichen pro Zeile, 30 Zeilen pro Seite) nicht überschreiten.
Autor*innen schicken ihre Kurzgeschichte inklusive kurzem Lebenslauf und Portraitfoto (farbig) an edition golbet, Kirchplatz 8, 94513 Schönberg oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte nur Dokumente im Word-Format schicken. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021.
Die Preisverleihung findet im Kunst- und Kulturzentrum in der Marktgemeinde Schönberg im Bayerischen Wald statt. Für alle Autor*innen, die eine Geschichte im Buch haben, besteht bei diesem Termin Anwesenheitspflicht, da die Gewinner*innen erst bei der Preisverleihung bekannt gegeben werden. Weitere Fragen beantwortet Alexander Frimberger, Tel.: 08554/944461. Ausführliche Details auch unter www.golbet.de/ralf-bender-preis.