Ausschreibungen

8. Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis

In diesem Jahr startet der Preisgeber mit einem Online-Gedichtwettbewerb, gerichtet an deutschsprachige Autor*innen ab dem 16. Lebensjahr. Es werden zwei Preise vergeben: Neben einer Urkunde erhalten die Preisträger*innen ein antiquarisch wertvolles Buch. Die Anthologie zum Lyrikwettbewerb mit ca. 100 Gedichten, herausgegeben von Almut Armélin und Ulrich Gransnick im Berliner Quintus-Verlag, erscheint zeitnah.
Dem Thema der Ausschreibung 2024 „Kontrapunkt“ stellt Ulrich Grasnick den Vers voran: „Wie ohne Zweifel kommen, da wir Brücken stürzen sahen, über die wir eben gingen?“
Erbeten werden zwei selbstverfasste, bisher nicht veröffentlichte Gedichte in deutscher Sprache in editierbarem Format Word (keine PDF!), in maximaler Länge von 2 Seiten mit jeweils nur 30 Zeilen (anderthalbzeilig, Schriftgröße 12, Schriftart Times New Roman). Jedes Gedicht von maximal zwei Seiten sollte mit einer neuen Seite beginnen und ein Kennwort erhalten. Das Beiblatt als zweite Datei enthält neben dem Kennwort: Vorname und Familienname, eine Kurzvita sowie Postanschrift, Telefon-Nr., E-Mail-Adresse.
Einsendeschluss ist der 1. März 2024.
Weitere Informationen zur Ausschreibung befinden sich hier.