Neue Bücher

Ausgewählte Neuerscheinungen westfälischer Autor*innen.

Die Elfe vom Veitner Moor

Die Elfe vom Veitner Moor

Katja Angenent
Fanpro 2020

Die südländische Kämpferin Ayla ist unfreiwillig zur Hauptfrau der Abilachter Stadtgarde ernannt worden. Ihr größtes Problem: Langeweile!

Als im nahegelegenen Moor die Leiche einer Elfe gefunden wird, interessiert sie der mysteriöse Todesfall so sehr, dass sie schließlich sogar gegen den Willen ihres Vorgesetzten weiter ermittelt. Zusammen mit der neugierigen Elfe Saliniome stellt sie Nachforschungen zur Herkunft der Toten an. Die gemeinsame Spurensuche wird zu einer Reise, die ihr beider Leben für immer verändert...

 

Biblio Berry

Biblio Berry

Valentina Wunderlich
TWENTYSIX 2019

2091. In einer Bibliothek, eine der letzten Bastionen zum Schutz der Bücher. In einer Stadt, in der offiziell keine Bücher mehr existieren. In einer Welt, in der die Menschen kein eigenes Gedächtnis mehr haben, in der Wissen Macht ist. Hier sitzt Berry, aufgezogen vom bibliophilen Bibliothekar Vincent, in ihrem eigenen Universum und liest. Immer wenn sie ein Buch der Weltliteratur aufschlägt, verfärben sich ihre Augen von einem Dunkelbraun in leuchtendes Lila. Dann ist sie in ihrem Element, in ihrem Zuhause. Doch was passiert, wenn sie vom Leben außerhalb der Bücher erführe?

Ein weiter Weg - Von Königsberg nach Ahlen

Ein weiter Weg - Von Königsberg nach Ahlen

Hildergard Offele-Aden
Anno Verlag 2019

Dieses Buch erzählt die Geschichte der Flucht einer deutschen Familie aus dem ostpreußischen Königsberg ins westfälische Ahlen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Autorin beschreibt die furchtbaren Mühen, Ängste und Schrecken des langen Weges sowie das schwierige Ankommen und Einleben in der neuen Heimat. Eine Schilderung aus der Erinnerung und den Aufzeichnungen der heute 82-jährigen Ute Plath, ergänzt um Tagebuchnotizen ihrer Mutter: eine höchst authentische, einfühlsame und anrührende Erzählung.

Hölderlins Filmriss

Hölderlins Filmriss

Ulrich Land
Oktober Verlag 2019

Schwaben-Krimi mit Rezepten
Tübingen 1807. Im beschaulichen Städtchen sind drei unnatürliche Todesfälle in verdammt kurzer Folge zu beklagen. Ein Drucker, ein Verleger, ein Fremder. Mord und Totschlag. Oder sind es vier Fälle? Der Schlosserlehrling etwa auch? Und was haben die Toten mit der Verskunst Hölderlins zu schaffen? Jenes Dichters, der sein Dasein am Rande des Wahnsinns in einem Turmzimmer fristet und traumschöne Poesie verfasst – und inhaltsleere Briefe an die Mutter.

SinnBilder

SinnBilder

Jürgen Wilbert
Edition Virgines

Dieser Band bietet neben vierzig Fotos über dreihundert alte und neue Aphorismen des Düsseldorfer Autors Jürgen Wilbert. Die Fotos stammen von Rainald Hüwe aus Duisburg und sind als Sinnbilder das Ergenis eines intensiven Dialogs zwischen der fotografischen Bildsprache einseits und den aphoristischen Sprachbildern andererseits. Dabei gibt es viele Möglichekeiten, einen Aphorismus in seiner Mehrdeutigkeit mithilfe einer Fotografie zu interpretieren bzw. andere Bedeutungsebenen zu eröffnen.
Für Jürgen Wilbert sind Aphorismen "Stolpersteine für langläufige Meinungen".
(Klappentextauszug)

Das Münsterländer Märchenbuch

Das Münsterländer Märchenbuch

Nortrud Boge-Erli
Marzellen-Verlag, 2019

Wunderbarer Märchenschatz aus dem Münsterland

In 18 Sagen und Märchen aus dem Münsterland nimmt die bekannte Kinderbuchautorin Nortrud Boge-Erli die Leser mit auf eine fantasievolle Reise durch eine der abwechslungsreichsten Regionen Nordrhein-Westfalens. „Das Münsterländer Märchenbuch“ wendet sich an Kinder und Jugendliche. Es soll Familien auch als eine Art literarischer Reiseführer dienen, der Tipps für Ausflüge und Radtouren bietet. Und da gibt es viel Spannendes zu entdecken: Einhörner und Wildpferde im Meerfelder Bruch, das Vennweiblein in der Moorlandschaft von Emsdetten, Wassernixen im Münsteraner Aasee, geheimnisvolle Drachenprinzen bei Rheine, Zwerge in Beckum und Riesen auf dem Rösteberg. Natürlich darf die berühmteste Dichterin des Münsterlandes nicht fehlen: Annette von Droste-Hülshoff und das Märchen von den grünen Raupen.

Eine illustrierte Karte des Münsterlandes im Einband zeigt den jungen Lesern, wo sie heute noch die Schauplätze der Märchen finden können. Liebevoll illustriert von Anne Bernhardi öffnet das Buch die Schatztruhe des Münsteraner Märchen- und Sagengutes.

Apfelgelb

Apfelgelb

Wiebke Kalläne
Solibro, Münster 2019

Der spannende historische Roman versetzt den Leser ins niederländische Delft des 17. Jahrhunderts. Als der Bauernsohn Jarik de Boer nach Delft kommt, trifft er auf den noch jungen Maler Joannis van der Meer. Dieser erkennt in ihm seine eigene Leidenschaft für die Malerei und nimmt ihn bei sich auf. Doch die Leidenschaft für die Schönheit der Farben wird Jarik zum Verhängnis, als er auf die schöne Griet trifft, die sein Meister malen soll ...
Ausgangspunkt für den Roman ist das Gemälde „Briefleserin am offenen Fenster" (1657) aus dem Frühwerk von Joannis van der Meer (Jan Vermeer), dem berühmten holländischen Maler. Besonders interessant ist, dass jüngst der Beweis erbracht wurde, dass eine schon 1979 durch Röntgenaufnahmen nachgewiesene Übermalung eines Cupidos an der Wand hinter der Leserin nicht von Vermeer stammen kann. Diesen Fakt hat die Autorin in die Handlung integriert und eine Übermalung des Gemäldes durch Vermeers Tochter Maria angenommen, wie es auch von Kunstexperten diskutiert wird.
(Klappentext)

Letzte Meile

Letzte Meile

Maria Knissel
Societäts-Verlag, Frankfurt am Main 2019

„Welchen Namen hast du für uns, die Eltern ohne Kind?“
Marlene und Samuel haben ihr Liebstes verloren und plötzlich gibt es keine Gemeinsamkeit mehr. Samuel, der Vogelkundler, vergräbt sich hinter den Bildern der Tochter, und Marlene, die erfolgreiche Windkraftingenieurin, läuft ohne Vorbereitung zu Fuß über die Alpen.
Bewegend erzählt Maria Knissel die Geschichte zweier Menschen, die über Grenzen gehen müssen, um sich als Paar neu zu finden.
(Klappentext)

Lichtung und Wahrheit

Lichtung und Wahrheit

Volker W. Degener
Edition Virgines, Düsseldorf 2019

Hundert denkwürdige Aphorismen mit Zeichnungen von Horst-Dieter Gölzenleuchter

„Gute Aphorismen, und die von Volker W. Degener zählen zweifellos dazu, entstehen in genauer Beobachtung, geduldigem Nachdenken und solidem sprachlichem Handwerk.“
In einer Zeit, da Geschwätzigkeit und Sprachlosigkeit (zwei Seiten einer Medaille) die soziale Kommunikation bestimmen, präsentiert Volker W. Degener präzise Gesellschaftsdiagnosen in Kürzestform. Neudeutsch gesprochen: „Literatur to go“. Handlich, jederzeit verfügbar, mindestens so anregend wie der einschlägige Kaffee und ohne schädliche Folgen für die Umwelt …
Diese Texte lüften den Nebelvorhang vor unseren Gehirnen und bringen frischen Wind in kommunikative Tiefdruckgebiete.
(aus dem Vorwort von Hannes Krauss)

Von der Rückseite des Mondes. Chinesische Miniaturen

Von der Rückseite des Mondes. Chinesische Miniaturen

Monika Littau
Bacopa Verlag, Schiedlberg/Österreich 2019

Eine Europäerin unter fremden Bäumen versucht zu verstehen, was chinesisch ist. Aber je mehr sie das Typische fassen will, desto vielschichtiger wird das Bild. Jede neue Beobachtung scheint eine neue Frage nach sich zu ziehen.
Fragen.
Sie führen zum chinesischen Traum.
Sie führen zu ihren Träumern, die auf der Rückseite des Mondes spazieren gehen. Sie öffnen für die Lichtung globaler Seelenräume.
Ein Mosaik aus Einzigartigem, Gegensätzlichem und Gleichgemachtem.
Ein Buch vom Ankommen.
Ein Buch für China-Interessierte.
Ein Buch von der Rückseite des Mondes, voller Geheimnisse.
(Klappentext)