Ausschreibungen

erostepost Literaturpreis 2019

Der Literaturpreis 2019 von erostepost wird ausgeschrieben zum Thema Was bin ich? – Bin ich was?
Der Gesamtumfang pro Einsendung sollte zwischen 8.000 und 15.000 Zeichen inkl. Leerzeichen liegen, bei Zusendung von Lyrik bitte maximal 15 Gedichte pro Einsendung. Die Beiträge müssen zum Zeitpunkt der Einreichung unveröffentlicht sein. Im Internet publizierte Beiträge gelten als unveröffentlicht, wenn sie ausschließlich auf privaten Homepages ins Netz gestellt wurden. Pro AutorIn ist nur EINE Einsendung zulässig! Das Preisgeld beträgt 2.000 Euro.
Einreichungen bitte nur auf dem Postweg (keine e-mails) in dreifacher Ausfertigung, wenn möglich gelocht und geheftet, einseitig bedruckt, anonym mit Kennwort (persönliche Daten EINFACH in einem geschlossenen Kuvert mit gleichem Kennwort) an: erostepost im Literatur-haus, Strubergasse 23, 5020 Salzburg, Österreich. Einsendeschluss ist 23. April 2019 (Poststempel).
Die gelungensten Beiträge werden in der erostepost 58 im Sommer 2019 zusammengefasst werden. Der/die Gewinner/in wird im Juli 2019 bekanntgegeben und im Herbst 2019 zur Preisverleihung im Literaturhaus Salzburg eingeladen.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie auf www.erostepost.at.

Manfred Maurer-Literaturpreis

Der Manfred Maurer-Literaturpreis 2019, dotiert mit 1.500,- Euro (1. Preis), 700,- Euro (2. Preis) und 500,- Euro (3. Preis), soll an den 60. Geburtstag und zugleich den 20. Todestag des Autors im November 2018 erinnern.
Teilnahmeberechtigt sind alle deutschsprachigen AutorInnen, die bis zum 30. April 2019 ihr 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Motto des Wettbewerbs: „prekär“
Einsendeschluss ist der 30. April 2019
Einsendungen (unveröffentlichte Prosa und Lyrik) bitte in 3-facher Ausfertigung an die Jury des Manfred Maurer-Literaturpreises, Stelzhamerstraße 51, A-4400 Steyr senden.
Die Präsentation der Preisträger findet am 8. Juni, 20 Uhr (im Rahmen der Literaturtage Steyr 2019) statt.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie unter https://www.steyrer-literaturtage.at/literaturpreis/.

Stipendien der Akademie Schloss Solitude 2020/2021

Bei der 17. Bewerbungsrunde der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart für Stipendien im Zeitraum 2020–2021 stehen circa 65 Stipendien mit einer Dauer von sechs bis zwölf Monaten zur Verfügung.
Bewerben können sich KünstlerInnen aus den Praxisfeldern VISUELL (Bildende Kunst und Medien), AUDITIV & PHYSISCH (Musik & Darstellende Kunst), DIGITAL (Digitale Kunst, Gaming, Digitaler Journalismus, Digitales Publishing), RÄUMLICH (Architektur & Design), TEXTUELL (Literatur und Sprache), GESELLSCHAFTLICH (Erziehung, Vermittlung, Theorie) und WISSENSCHAFTLICH (Geistes-, Sozial-, Natur-, & Wirtschaftswissenschaften). Außerdem erweitert die Akademie Schloss Solitude erstmals in ihrer 30-jährigen Geschichte mit der Bewerbungsrunde 2019 ihr Profil um einen Thematischen Call und richtet in Kooperation mit der KfW Stiftung ab 2020 ein neues Programm mit einem inhaltlichen Schwerpunkt zum Thema »Mutationen« ein, mit dem sich eine Gruppe von sieben StipendiatInnen über einen Zeitraum von neun Monaten gemeinsam beschäftigen wird.
Weitere Informationen zu den Bewerbungsbedingungen und zur Förderung unter: http://www.akademie-solitude.de/de/stipendium/forderung/
Interessenten werden gebeten, sich auf der Bewerbungswebseite der Akademie zu registrieren und ihre Bewerbung online bis spätestens 30. April 2019 abzugeben: https://bewerbung.akademie-solitude.de.

Marie-Zimmermann-Stipendium für Dramaturgie

Das von Friedrich Schirmer und der Akademie Schloss Solitude 2008 zum Andenken an die Dramaturgin und Festivalmacherin Marie Zimmermann gegründete Marie-Zimmermann-Stipendium für Dramaturgie wird ab 2019 aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg finanziert.
Dieses Stipendium für Dramaturgie ist einzigartig in der Landschaft der Artist-in-Residence-Programme und richtet sich an junge, besonders talentierte DramaturgInnen aus dem deutschsprachigen Raum. Es umfasst ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und einen zweimonatigen Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude in einem kostenfreien, möblierten Wohn-/Arbeitsstudio.
Deutschsprachige DramaturgInnen (Altersgrenze: 36 Jahre) können sich bis zum 30. April 2019 formlos mit einer Darstellung ihrer Tätigkeitsschwerpunkte (maximal zwei Din A4-Seiten als pdf) und einem Lebenslauf bewerben: Akademie Schloss Solitude, Marie-Zimmermann-Stipendium, Solitude 3, 70197 Stuttgart.

LeseLenz-Stipendien 2019/2020

Die Stadt Hausach und der Hausacher LeseLenz vergeben in Kooperation mit der Neumayer Stiftung und dem Verein zur Förderung des Hausacher LeseLenzes e.V. drei Arbeits- und Aufenthaltsstipendien.
Zum einen in der Kategorie für Lyrik oder Prosa (1. Juli – 30. September 2019), zum anderen das „Amanda-Neumayer-Stipendium“ für Kinder- und Jugendbuch (15. Oktober 2019 – 15. Januar 2020). Ein drittes trägt den Namen Gisela-Scherer-Stipendium (1. Februar 2020 – 30. April 2020) und kann sowohl für Lyrik oder Prosa als auch in der Kategorie Kinder- und Jugendbuch vergeben werden.
Die Stipendien werden jeweils für drei Monate zugeteilt und bestehen aus der Bereitstellung einer Wohnung in Hausach und der Zahlung von 1.500 Euro pro Monat.
BewerberInnen müssen eine eigenständige Publikation einreichen, die nicht im Eigenverlag erschienen ist, und einen „Literarischen Fragebogen“ ausfüllen, der vom Internetauftritt des Hausacher LeseLenzes (www.leselenz.com) heruntergeladen werden kann, sowie eine Bio-Bibliographie.
Die Jury behält sich vor, die seit 2014 bestehende Poetik-Dozentur des Hausacher LeseLenzes und der PH Karlsruhe für Kinder- und Jugendliteratur an der dortigen Hochschule einem oder einer der BewerberInnen zuzusprechen. Die Poetikdozentur wird honoriert.
Es ist vorgesehen, die StipendiatInnen am Vorabend des Hausacher LeseLenzes, am 4. Juli 2019, im Rahmen einer feierlichen Begrüßung in Hausach vorzustellen.
Die Bewerbungen sind ausschließlich auf dem Postweg einzureichen an: Hausacher LeseLenz-Stipendium, z.Hd. Hartmut Märtin, Kultur- und Tourismusbüro, Hauptstraße. 34, 77756 Hausach (Tel: 07831 / 7970, h.maertin(at)hausach.de, www.leselenz.com). E-Mail-Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Einsendeschluss ist der 30. April 2019.