Ausschreibungen

20. Kinder- und Jugendliteraturpreis "Eberhard"

Der Landkreis Barnim (Strukturentwicklungsamt, Am Markt 1, 16225 Eberswalde, Tel./Fax: 03334/214-1255, E-Mail: kulturverwaltung(at)kvbarnim.de) schreibt zum 20. Mal den mit 2.500 Euro dotierten Barnimer Preis für Texte der Kinder- und Jugendliteratur mit Umweltthematik „Eberhard“ aus. Das Motto 2019 lautet „einfach leben“.
Je Einsender kann eine bisher nicht veröffentlichte Arbeit aller literarischen Gattungen und Genres eingereicht werden. Der Text darf bis zum Tag der Preisvergabe nicht zur Veröffentlichung angeboten werden. Texte der Sachliteratur sind ausgeschlossen. Maximalumfang 7 DIN A4-Seiten, Schriftart Arial, Schriftgröße 1 2, Zeilenabstand 1 ,5 (Manuskripte in anderer Form werden nicht berücksichtigt.).
Das Manuskript ist - ohne Namen! - in 6facher Ausfertigung zu schicken. Auf einem beigefügten separaten Personalblatt in 2facher Ausfertigung sind Name, Kurzbiographie, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse anzugeben. Bitte keine gesonderten Kuverts, Kennwörter und Klarsichtfolien!
Einsendeschluss ist der 27. Juni 2019. Eine Jury bewertet die Einsendungen anonym. Der Landkreis Barnim behält sich das Recht vor, den Siegerbeitrag zu veröffentlichen.
Der Preis wird anlässlich des Tages der Kinder- und Jugendliteratur am 25. September 2019 in Eberswalde verliehen.

 

Wortrandale

Beim Wortrandale-Event erfolgt die Prämierung. Außer den von der Jury vergebenen Preisen gibt es einen Publikumspreis, der ebenfalls auf dem Wortrandale-Event vergeben wird.
Infos über die Preise werden nach und nach auf der Homepage www.wortrandale.de veröffentlicht.
Gesucht werden unveröffentlichte, deutschsprachige Texte aus den Sparten Krimi, Liebe und Queer („Liebe“ und „Queer“ natürlich nicht als Gegensatz verstanden). Man kann sich an mehreren Sparten beteiligen, aber jeweils nur mit einem Text (und nicht mit demselben Text in mehreren Sparten). Werden zu einer Sparte mehrere Texte eingeschickt, werden alle aus dem Wettbewerb genommen.
Der Text soll mindestens 9.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) haben, maximal 18.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Das sind 5 bis 10 Normseiten (30 Zeilen à 60 Zeichen, Absätze, Seitenzahlen, Summe der Zeichen inkl. Leerzeichen). Der Text soll per Mail als Anlage 1 (PDF oder Word-Doc) anonymisiert und versehen mit einem selbst gewählten Kennwort in der Kopfzeile an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt werden. Als Anlage 2 wird die Kurzvita (max. 600 Zeichen) mit dem Hinweis auf das Kennwort (wie in Anlage 1), Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse und Titel des Beitrags.
Unter die Vita müssen folgenden Sätze:
„Mit meiner Teilnahme stimme ich einer möglichen Veröffentlichung zu. Ich bestätige, dass ich die vollständigen Rechte an meinem Text habe und dass mein Text bislang weder im Internet noch im Druck publiziert worden ist und dies auch nicht vor der Preisverleihung am 30.11.2019 geschehen wird. Ich weiß, dass ich gegebenenfalls fotografiert werde und ich genehmige, dass Bilder von mir im Rahmen der Berichterstattung über das Event in Printmedien und online veröffentlicht werden.“
Einsendungen, die die oben genannten Kriterien nicht erfüllen, werden von der Jury nicht berücksichtigt. Es ergeht eine Eingangsbestätigung an alle TeilnehmerInnen. GewinnerInnen werden per E-Mail benachrichtigt.
Die Daten werden nur für die Teilnahme an diesem Wettbewerb und für dessen Auswertung benutzt und im Anschluss vernichtet.
Bei TeilnehmerInnen unter 18 Jahren werden die schriftliche Genehmigung der Erziehungsberechtigten benötigt zur Wettbewerbsteilnahme, zur Veröffentlichung des Beitrags, dass ggfs. Fotos auf der Wortrandale-Veranstaltung gemacht und veröffentlicht werden.
Einsendeschluss für alle Sparten ist der 30. Juni 2019, 23 Uhr 59. Alle eingesandten Texte werden von einer unabhängigen Jury bewertet.
Original-Ausschreibung unter https://www.wortrandale.de/.

Literatur-Stipendium der Lydia Eymann Stiftung Langenthal

Die Lydia Eymann Stiftung Langenthal lädt Autorinnen und Autoren ein, sich für das Stipendium 2020/2021 zu bewerben, welches von Anfang April 2020 bis Ende März 2021 dauert.
Das Stipendium richtet sich an deutschsprachige AutorInnen, die erste eigenständige Publikationen vorweisen können und bereit sind, während der Dauer des Stipendiums in Langenthal Wohnsitz zu nehmen. Das Stipendium beinhaltet die Unterkunft in einer loftähnlichen Wohnung in Langenthal. Zusätzlich ermöglicht ein monatlicher Lebenskostenzuschuss eine Zeitspanne unabhängigen Schaffens. Interessierte senden ihre Bewerbung, Auflistung der Publikationen sowie Textproben in elektronischer Form bis Ende Juni 2019 an die LE-Stiftung (stipendium(at)le-stiftung.ch).

poet in residence. das lyrikstipendium in dresden 2020

D

er Verein „Literarisches Dresden e.V.“ schreibt für das Jahr 2020 ein 3-monatiges Lyrikstipendium aus. Im Zeitraum von 6. Januar bis 31. März erhält ein Autor bzw. eine Autorin freie Unterkunft im Gästehaus des KulturHaus Loschwitz und ein monatliches Stipendium von 900,- Euro.
Die in der Zeit des Stipendiums entstehenden lyrischen Arbeiten sollen einen Bezug zur Stadt Dresden oder der sächsischen Kulturlandschaft erkennen lassen.
Im Ergebnis wird diese lyrische Arbeit gedruckt und im Rahmen einer bibliophilen Schriftenreihe in kleiner Auflage publiziert.
Der deutschsprachige Autor bzw. die deutschsprachige Autorin sollte mindestens eine bereits erfolgte Publikation vorweisen können und seinen bzw. ihren Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland innehaben.
Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2019.
Alle weiteren Informationen bzw. das Bewerbungsformular finden Sie unter: www.poet-in-dresden.de.