Neue Bücher

Ausgewählte Neuerscheinungen westfälischer Autor*innen.

Apfelgelb

Apfelgelb

Wiebke Kalläne
Solibro, Münster 2019

Der spannende historische Roman versetzt den Leser ins niederländische Delft des 17. Jahrhunderts. Als der Bauernsohn Jarik de Boer nach Delft kommt, trifft er auf den noch jungen Maler Joannis van der Meer. Dieser erkennt in ihm seine eigene Leidenschaft für die Malerei und nimmt ihn bei sich auf. Doch die Leidenschaft für die Schönheit der Farben wird Jarik zum Verhängnis, als er auf die schöne Griet trifft, die sein Meister malen soll ...
Ausgangspunkt für den Roman ist das Gemälde „Briefleserin am offenen Fenster" (1657) aus dem Frühwerk von Joannis van der Meer (Jan Vermeer), dem berühmten holländischen Maler. Besonders interessant ist, dass jüngst der Beweis erbracht wurde, dass eine schon 1979 durch Röntgenaufnahmen nachgewiesene Übermalung eines Cupidos an der Wand hinter der Leserin nicht von Vermeer stammen kann. Diesen Fakt hat die Autorin in die Handlung integriert und eine Übermalung des Gemäldes durch Vermeers Tochter Maria angenommen, wie es auch von Kunstexperten diskutiert wird.
(Klappentext)

Letzte Meile

Letzte Meile

Maria Knissel
Societäts-Verlag, Frankfurt am Main 2019

„Welchen Namen hast du für uns, die Eltern ohne Kind?“
Marlene und Samuel haben ihr Liebstes verloren und plötzlich gibt es keine Gemeinsamkeit mehr. Samuel, der Vogelkundler, vergräbt sich hinter den Bildern der Tochter, und Marlene, die erfolgreiche Windkraftingenieurin, läuft ohne Vorbereitung zu Fuß über die Alpen.
Bewegend erzählt Maria Knissel die Geschichte zweier Menschen, die über Grenzen gehen müssen, um sich als Paar neu zu finden.
(Klappentext)

Lichtung und Wahrheit

Lichtung und Wahrheit

Volker W. Degener
Edition Virgines, Düsseldorf 2019

Hundert denkwürdige Aphorismen mit Zeichnungen von Horst-Dieter Gölzenleuchter

„Gute Aphorismen, und die von Volker W. Degener zählen zweifellos dazu, entstehen in genauer Beobachtung, geduldigem Nachdenken und solidem sprachlichem Handwerk.“
In einer Zeit, da Geschwätzigkeit und Sprachlosigkeit (zwei Seiten einer Medaille) die soziale Kommunikation bestimmen, präsentiert Volker W. Degener präzise Gesellschaftsdiagnosen in Kürzestform. Neudeutsch gesprochen: „Literatur to go“. Handlich, jederzeit verfügbar, mindestens so anregend wie der einschlägige Kaffee und ohne schädliche Folgen für die Umwelt …
Diese Texte lüften den Nebelvorhang vor unseren Gehirnen und bringen frischen Wind in kommunikative Tiefdruckgebiete.
(aus dem Vorwort von Hannes Krauss)

Von der Rückseite des Mondes. Chinesische Miniaturen

Von der Rückseite des Mondes. Chinesische Miniaturen

Monika Littau
Bacopa Verlag, Schiedlberg/Österreich 2019

Eine Europäerin unter fremden Bäumen versucht zu verstehen, was chinesisch ist. Aber je mehr sie das Typische fassen will, desto vielschichtiger wird das Bild. Jede neue Beobachtung scheint eine neue Frage nach sich zu ziehen.
Fragen.
Sie führen zum chinesischen Traum.
Sie führen zu ihren Träumern, die auf der Rückseite des Mondes spazieren gehen. Sie öffnen für die Lichtung globaler Seelenräume.
Ein Mosaik aus Einzigartigem, Gegensätzlichem und Gleichgemachtem.
Ein Buch vom Ankommen.
Ein Buch für China-Interessierte.
Ein Buch von der Rückseite des Mondes, voller Geheimnisse.
(Klappentext)

Finn MacFool wird Finn MacCool

Finn MacFool wird Finn MacCool

Gudrun Güth
Papierfresserchens MTM-Verlag, Lindau 2019

„Wenn du so weiter machst, Finn, bleibst du sitzen.“
Und Finn saß. Er saß von Freitag bis Samstag in seinem Klassenraum.
Das Leben war schwer:
Es ist schwer, wenn man für dumm, für Finn MacFool, gehalten wird.
Wenn die Schulnoten grottenschlecht sind. Wenn man kolkrabenschwarz ist. Wenn der eigene Vater irgendwo, nur nicht bei seiner Familie ist.
Wenn die Mutter einen neuen Freund und Gallensteine hat.
Wenn Finn keinen Hund haben darf.
Wenn Mehmet ihn Popelfresser nennt.
Wenn sich Emily doch nicht in ihn verliebt.
Aber dann wird plötzlich manches besser. Finn schreibt einen tollen Aufsatz und ein Gedicht. Er holt sich den Hund Bille aus dem Tierheim und wandert mit Bille am Kanal entlang, um seinen Vater in Sibirien zu suchen, kommt allerdings nicht ganz so weit. Dafür trifft er einen Tramp im Bauwagen und bekommt einen Brief von seinem Vater … aus Irland! Dahin reist Finn in den Sommerferien. Es gibt tatsächlich ein Wiedersehen und einige Abenteuer mit Siobhán, einer Art Schwester.
Auch Finn verändert sich: Aus Finn MacFool wird Finn MacCool.
(Klappentext)

Mord am Borsigplatz

Mord am Borsigplatz

Hans W. Cramer
Gmeiner Verlag, Meßkirch 2019

Ein brutaler Mord im Dortmunder Rombergpark zerstört den Frieden. Ein Schuldiger ist schnell gefasst. Doch Universitätsdozent Friedrich Sachse, genannt Philo, hat den Mann, einen Kollegen, zur Tatzeit in der Stadt gesehen. Gemeinsam mit seinen Freunden Sabine und Raster nimmt er die Ermittlungen auf. Wer will Philos Kollegen hinter Gitter bringen? Und warum schweigt der Beschuldigte? Wie hängt die ungewöhnliche Familiengeschichte des Opfers mit dem Mord zusammen? Das Trio gerät an seine Grenzen, als ein weiterer Mord geschieht …
Das eigenwillige Trio aus Dortmund ermittelt erneut. Tiefgründige Geheimnisse aus der Vergangenheit begleiten sie in ihrem hochspannenden dritten Fall!

Zwischen Mord und Krieg

Zwischen Mord und Krieg

Gerhard Behrens
Woll-Verlag, Schmallenberg 2019

Als Spion des Königs in Soest

Der aus Soest stammende Wahl-Londoner Gerhard Behrens hat eine spannende Kriminalgeschichte aus dem 18. Jahrhundert verfasst, die in Form des fiktiven Lebensberichts des Sassendorfer Premierleutnants Christoph von Benkendorff Mord und politisches Ränkespiel auf die Bühne des historischen Soest bringt. Für seinen König, Friedrich II. von Preußen, den Alten Fritz, ist von Benkendorff nach Ende des Zweiten Schlesischen Krieges (1744/45) in streng geheimer Mission in Soest unterwegs, soll Beweise finden, dass der Rat der Stadt dem König den Gehorsam verweigert. Auf diesem gefährlich glatten Terrain muss sich der junge Offizier beweisen und sich so mancher kriminalistischen Herausforderung stellen, nicht zuletzt der eines Mordes, welcher ihn auch persönlich tangiert. (...)

Jenseits von Schwarz

Jenseits von Schwarz

Lucie Flebbe
Grafit Verlag, Köln 2019

Securitymann Jo Rheinhart alias ›Zombie‹ wird bei einer Schicht vor einer Suchtklinik überfallen und niedergeschlagen. Aber warum? Nichts wird gestohlen, niemand sonst kommt zu Schaden. Am nächsten Abend wird Zombie an selber Stelle von zwei bewaffneten Männern angegriffen und tötet sie in Notwehr – behauptet er jedenfalls. Kommissarin Eddie Beelitz glaubt ihm, obwohl sie weiß, zu was Zombie fähig ist. Der taucht ausgerechnet in der Suchtklinik unter, während Eddie versucht herauszufinden, was in Wahrheit geschehen ist ….
(Klappentext)

Visitors – Die Besucher

Visitors – Die Besucher

Achim Albrecht
OCM, Dortmund 2019

Eine obskure Internet-Gruppe, die Mutproben ins Netz stellt. Menschen werden gestalkt, Wohnungen ‚besucht‘. Es gibt keine Grenze. Kameras fangen das Geschehen ein. Dann ein erstes Opfer. Das Geschehen gerät außer Kontrolle. Einer der ‚Besucher‘ wird in den Strudel aus Verdacht und Verfolgung gerissen.
Die Schlinge zieht sich zu. Unaufhaltsam.
Ein Psychothriller, der mit Urängsten spielt, der atemlose Spannung erzeugt und die Leser*innen nie aus seinem Griff lässt.
Erwarten Sie das Unerwartete.
(Klappentext)

Papa Cool

Papa Cool

Kurt Wasserfall
Woll-Verlag, Schmallenberg 2019

Eine Kindheit im Sauerland vor dreißig Jahren. Eine Kindheit, in der es noch keine Handys gab, kein Internet und keine PC-Spiele. Kein WLAN und kein WIFI, kein Facebook, kein Instagram, kein YoutTube. Unmöglich! Kann man sich so eine Kindheit heute überhaupt vorstellen? Müssen die Kinder damals nicht schrecklich unglücklich gewesen sein? Alles war damals sicher furchtbar uncool. Und die Kinder hockten zu Hause rum und wussten nichts mit sich und der Welt anzufangen. Fürchterlich.
Aber nein! Es war ganz anders und kein bisschen langweilig. Hier ist der eindeutige Gegenbeweis.
(Klappentext)